Aufrufe
vor 1 Jahr

September 2016

September

HAMBURGmobil Die Infoseite der HOCHBAHN – September 2016 hochbahn.de U4-Ausbau auf Hoch- und Tieftouren Die Elbbrücken rücken näher und näher Die U4 bahnt sich weiter ihren Weg gen Elbbrücken. Die Verlängerung der U-Bahn-Linie, die Ende 2018 fertiggestellt sein soll, ist ein Mammutprojekt der HOCHBAHN. Nach wie vor liegt es aber gut im Zeit- und Kostenfahrplan. Neben den Arbeiten an der 1,3 Kilometer langen Strecke nimmt auch die zukünftige Endhaltestelle Elbbrücken immer mehr Form an. Machen Sie sich hier selbst ein oder gleich mehrere Bilder vom Baufortschritt. Gemeinsame Mission: null Emission Hamburg und Berlin starten zusammen E-Bus-Initiative Zwei Städte, ein Ziel: Hamburg und Berlin rücken zusammen und machen jetzt gemeinsame Bussache. Die Verkehrsunternehmen beider Städte – BVG, HOCHBAHN und VHH – haben eine gemeinsame Initiative zur Beschaffung von bis zu 200 emissionsfreien Bussen pro Jahr auf die Spur gebracht. Damit soll zum einen die Fahrzeugbranche aufgefordert werden, die Entwicklung emissionsfreier Busantriebe schneller voranzubringen. Zum anderen übernehmen Hamburg und Berlin eine Vorbildrolle für andere Städte, die eingeladen sind, sich der Ini- Aus einem Guss: Mit Hilfe eines Tunnelschalwagens entstehen Wände und Decke in einem Betoniervorgang – und so ca. 10 Meter Tunnel pro Woche. Tolle Aussichten: Gleistrog und Bahnsteige der neuen Haltestelle sind schon fertig. 2017 folgt das spektakuläre vollverglaste Haltestellendach. „Bewehrtes“ Verfahren – beim Einbringen der Stahlbewehrung am Treppenaufgang zur Haltestelle Elbbrücken. Noch mehr U4 zum Gucken? Na dann Film ab! Verfolgen Sie darin den Baufortschritt im Flug und verschaffen Sie sich einen spannenden Überblick. Film einfach via QR-Code abspielen oder unter hochbahn.de einsteigen. Hamburg und Berlin – beide Städte stehen für ein gemeinsames Ziel: mehr Fahrt in die Weiterentwicklung und Beschaffung serienreifer emissionsfreier Busse zu bringen. tiative anzuschließen. Unbestritten ist, dass moderne, emissionsfreie Bustechnologie v. a. die Belastung in Innenstädten senkt und die Lebensqualität erhöht. Beide Großstädte sind bereits Die nächste HAMBURGmobil-Seite erscheint am 5. Oktober. Impressum V. i. S. d. P.: Hamburger Hochbahn AG, Steinstraße 20, 20095 Hamburg mit einem großen Nahverkehrsangebot unterwegs. Allein in Hamburg begleiteten HOCHBAHN und VHH im letzten Jahr mit insgesamt 189 Buslinien mehr als 318 Millionen Fahrgäste. Zusammen fahren alle drei Unternehmen rund 2 900 Busse auf. Damit gehören sie europaweit zu den größten Abnehmern von Linienbussen. Erst kürzlich stellte die HOCHBAHN ihre ersten drei reinen Batteriebusse vor, die v. a. auf der Innovationslinie 109 am Start sein werden. Davon soll es künftig deutlich mehr geben – und das mit Hilfe der gemeinsamen Initiative hoffentlich schon bald. Tipps und Termine Linieninfos U1-Sperrung zwischen Volksdorf und Großhansdorf Bis 20. Oktober 2016, Betriebsschluss bleibt die U1 zwischen den Haltestellen Volksdorf und Großhansdorf weiterhin in beiden Richtungen gesperrt. Grund hierfür sind die Erneuerungen von U-Bahn-Brücken und Arbeiten zum barrierefreien Ausbau mehrerer Haltestellen. Die HOCHBAHN hat einen Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Die Fahrzeit kann sich je nach Verkehrslage um bis zu 20 Minuten verlängern. Bitte beachten Sie, dass an folgenden Terminen der Ersatzverkehr mit Bussen umgeleitet werden muss. Bitte folgen Sie der örtlichen Ausschilderung: • Sonnabend, 17. September: Bus-Shuttle Buchenkamp • Mittwoch, 21. September: Ahrensburg Ost–Großhansdorf Von Freitag, 23. September, ca. 23.30 Uhr bis Sonntag, 25. September, Betriebsschluss wird die U1-Sperrung um den Abschnitt zwischen Berne und Volksdorf erweitert. Grund hierfür sind Weichenarbeiten in Volksdorf. Die HOCHBAHN verlängert den Ersatzverkehr mit Bussen von/bis Berne. Linien 6, 25, 606: Umleitung Ab Sonnabend, 10. September, ca. 4.30 Uhr bis Montag, 12. September, ca. 4 Uhr fahren die Busse der Linien eine Umleitung im Bereich Mühlenkamp. Grund hierfür ist ein Straßenfest. Linie 6: Umleitung Ab Montag, 19. September, Betriebsbeginn bis Freitag, 18. November, Betriebsschluss kommt es auf der Linie 6 stadtauswärts auf dem Abschnitt Papenhuderstraße/Hofweg zu Umleitungen und Haltestellenverlegungen über den Winterhuder Weg und die Zimmerstraße. Grund hierfür sind Bauarbeiten. Weitere Infos erhalten Sie über Aushänge an den Haltestellen, unter 040/19 449 sowie im Internet auf hochbahn.de. HVV-Infomobil Informationen zu Nahverkehr, Tarifen und Ihrem persönlichen Fahrplan bieten wir auch am HVV-Infomobil – und zwar an folgenden Tagen: 07. + 08.09., 15–18.30 Uhr 28. + 29.09., 16–18.30 Uhr Hamburg Messe (Eingang Mitte) 18.09., 11–18 Uhr Straßenfest Groß Borstel (Frustbergstraße) 4 Hochbahnerinnen, 1 Sendung Auch im Fernsehen ist die HOCHBAHN unterwegs – mit dem HOCHBAHNmagazin auf Hamburg1. Am Donnerstag, 22. September jeweils um 17.45, 18.45 oder 19.45 Uhr gibt’s wieder spannende Einblicke – und zwar ganz persönliche, denn diesmal können Sie gleich vier Hochbahnerinnen in ihrem Arbeitsalltag erleben. Nicht da? Dann können Sie sich die Sendung auch ganz bequem über hochbahn.de ansehen. Auf zum Theater- Hopping! Am Sonnabend, 10. September ab 19 Uhr heißt es wieder Vorhang auf für die Hamburger Theaternacht. Mit über 40 Bühnen und vollem Programm ist für jeden Geschmack etwas dabei. Die HOCHBAHN begleitet Sie: mit 50 ShuttleBussen auf 6 Sonderlinien. Zentraler Einund Umsteigepunkt ist zwischen 18 und 1 Uhr der Jungfernstieg. Das Beste: Für alles reicht ein Ticket. Alle Infos finden Sie unter theaternacht-hamburg.org. Volles Jazz-Programm in einer Tour Am Sonnabend, 1. Oktober, geht der „jazztrain“ wieder auf der historischen HOCHBAHN- Ringlinie U3 auf Tour. Insgesamt 200 Musiker machen dabei den Sonderzug zum rollenden Festival. Zusätzlich wird auch noch auf einer Bühne in der Haltestelle Schlump jazzig Station gemacht. Zum Mitswingen und -grooven braucht’s nichts weiter als Ihre HVV-Karte. Sie gilt als Fahr- und Eintrittskarte. Mehr Infos? Unter jazztrainhamburg.de HOCHBAHN-Wissenswerkstatt Krumme Dinger für die Sicherheit Wer sich die Gleise an einigen U-Bahn-Haltestellen genau ansieht, entdeckt oft kürzere oder längere Schienenstränge mit abgebogenen Enden zwischen den beiden Fahrschienen. Auch HAMBURGmobil- Leser Heinz Bohnsack sind sie aufgefallen. Er hat uns gefragt, was es damit auf sich hat. Ein Fall für die Wissenswerkstatt. „Auch wenn es den Anschein haben könnte: Hier ist keineswegs ein Gleisbauer aus der Spur gekommen“, schmunzelt Hochbahner André Blondzik-Silkenath, Fachmann für die Gleisbau- Planung. „Solche sogenannten Führungsschienen haben nämlich eine ganz wichtige Funktion: Sie verhindern, dass unsere U-Bahnen seitwärts aus dem Gleis ausscheren können und sorgen dafür, dass sie im Fall des Falles in Spurführung bleiben.“ Auf diese Weise kommt vor allem in Haltestellenbereichen, engen Kurven und auf Brücken zusätzliche Sicherheit zum Zuge, aber auch in der Nähe von Aufzügen sind Führungsschienen zu finden. „Sie werden parallel und im Abstand von 180 mm zur Fahrschiene an den Innenseiten des Gleises angeordnet und normalerweise nicht vom Fahrzeug berührt“, erklärt der Hochbahner. Neben den „krummen Dingern“ fährt die HOCHBAHN für die Sicherheit der Fahrgäste aber noch einiges mehr auf: z. B. über 5 900 Kameras, mit denen sowohl Haltestellen als auch Fahrzeuge ausgestattet sind. So fahren Sie mit uns nicht nur bequem, sondern auch auf Nummer sicher. Sie fragen – wir antworten! Haben auch Sie Fragen zu Bussen, U-Bahnen oder HOCHBAHN-Details? Schreiben Sie uns per E-Mail an wissenswerkstatt@hochbahn.de oder per Post: HOCHBAHN, Redaktion HAMBURGmobil, Stichwort „Wissenswerkstatt“, Steinstraße 20, 20095 Hamburg. Infos: hochbahn.de.

Blog

info@hochbahn.de
+49 40 3288-0

Oder nutzen Sie unser
Kontaktformular