Aufrufe
vor 1 Monat

Oktober 2017

Oktober

HAMBURGmobil Die Infoseite der HOCHBAHN – Oktober 2017 hochbahn.de Frauenpower bei der HOCHBAHN Elektronikerin Bettina Hansen ist als Auszubildende des Jahres ausgezeichnet worden. Wie viel Spannung aus der Steckdose kommt, konnte Bettina Hansen damals 2013 im Vorstellungsgespräch bei der HOCHBAHN noch nicht beantworten. Den Ausbildungsplatz zur Elektronikerin für Geräte und Systeme bekam sie dennoch. Nun, vier Jahre später, ist die 23-Jährige als „Beste weibliche Absolventin in einem gewerblich-technischen Beruf“ ausgezeichnet worden. Den Preis des Wettbewerbs „Unser bester Nachwuchs“ erhielt sie vom Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV). Für Bettina Hansen ist die Auszeichnung „eine schöne Bestätigung meiner Arbeit“. Sie möchte damit jedoch vor allem für weibliche Unterstützung in technischen Berufen werben. „Wir sind immer noch viel zu wenige Frauen“, berichtet sie, Bühne frei für die Polizei HOCHBAHN-Wissenswerkstatt Die Elektrobusse kommen Das Thema Elektromobilität hat in ganz Deutschland in den vergangenen Monaten enorm an Fahrt gewonnen. Bereits 2016 schlossen sich Hamburg und Berlin zusammen, um mit einer gemeinsamen Beschaffungsinitiative den Weg frei für emissionsfreie Linienbusse zu machen. Was ist seither passiert? Wir machen den Check: Wann kann’s losgehen? Klar ist: Die Zeit des Testens ist vorbei! Der Umstieg auf den emissionsfreien Nahverkehr beginnt. Die HOCHBAHN rechnet bereits Anfang 2019 mit den ersten serienreifen emissionsfreien Elektrobussen. Dazu hat das Unternehmen eine europaweite Ausschreibung von 60 emissionsfreien 12-Meter-Bus- sen gestartet. Somit könnte die HOCHBAHN die Vorgabe des Senats, ab 2020 nur noch emissionsfreie Busse zu kaufen, bereits ein Jahr früher umsetzen. Können E-Busse die Dieselfahrzeuge denn ersetzen? Die Initiative, der sich fünf weitere deutsche Großstädte angeschlossen haben, arbeitet daran, gemeinsame Standards in der Fahrzeugtechnologie festzulegen. So bekommen die Hersteller Anreize, serienreife Fahrzeuge zu wettbewerbsfähigen Konditionen auf den Markt zu bringen. Denn: Benötigt werden Fahrzeuge, die in puncto Verlässlichkeit, Verfügbarkeit und Anschaffungskosten mit einem Dieselbus mithalten können. So muss ein Elektrobus beispielsweise mindestens 150 Sie fragen – wir antworten! Haben auch Sie Fragen zu Bussen, U-Bahnen oder HOCHBAHN- Details? Schreiben Sie uns per E-Mail an wissenswerkstatt@ hochbahn.de oder per Post: HOCHBAHN, Redaktion HAMBURGmobil, Stichwort „Wissenswerkstatt“, Steinstraße 20, 20095 Hamburg. Infos: hochbahn.de „Man sieht sehr viel von Hamburg, wenn man täglich zur Wartung auf den Haltestellen unterwegs ist. Ich kenne jetzt die besten Schleichwege der Stadt“, sagt Bettina Hansen über ihre Ausbildung bei der HOCHBAHN. Jetzt gewinnen: Die HOCHBAHN bringt Sie zur Kult-Show nach Alsterdorf Ob Nervenkitzel bei der Motorradstaffel, die artistischen Polizei- Opas „Flying Grandpas“, Schnauzball spielende Diensthunde oder Kabarett-Polizist Herr Holm: Über 300 Teilnehmer aus Deutschland, Europa und Übersee machen die Polizei-Show zu einem einzigartigen Fest für die ganze Familie. Wann? Am 27./28. Oktober. Wo? In der Alsterdorfer Sporthalle. Die HOCHBAHN bringt Sie nicht nur ganz bequem hin, sondern spendiert Ihnen 4 x 4 Tickets für die Vorstellung am Freitagabend, 20 Uhr. Schicken Sie uns eine E-Mail oder Postkarte mit Ihrer Anschrift und dem Stichwort „Polizei-Show“ an gewinnspiel@hochbahn.de oder Hamburger Hochbahn AG, Redaktion HAMBURGmobil, Steinstraße 20, 20095 Hamburg. Einsendeschluss ist Dienstag, der 17. Oktober 2017. Die Gewinner werden aus allen Einsendungen ausgelost. Infos zur Show finden Sie unter polizeishow-hamburg.de. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, eine Barauszahlung der Gewinne nicht möglich. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der HOCHBAHN und des Wochenblatt Verlages sowie deren Angehörige sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Kilometer Reichweite schaffen. Werden diese Standards erreicht, steht dem Abschied vom Dieselbus nichts mehr im Wege. Bis wann sind die Dieselbusse verschwunden? Nach und nach werden die Dieselbusse in Hamburg durch emissionsfreie Fahrzeuge abgelöst. Allein der HOCHBAHN-Konzern zählt eine Flotte von rund 1 000 Bussen. Läuft alles nach Plan, sind Anfang der 2030er-Jahre nur noch E-Busse auf unseren Straßen unterwegs. „dabei können wir locker mit den Jungs mithalten.“ Das sieht die HOCHBAHN auch so. Deshalb soll der Frauenanteil in den technischen Ausbildungsberufen weiter steigen. Für das Jahr 2018 hat das Unternehmen bereits neue Plätze für Azubis und duale Studenten ausgeschrieben – und hofft auf zahlreiche Bewerberinnen. Bettina Hansen hat nach ihrer erfolgreichen Ausbildung nun begonnen, in Braunschweig Verkehrsingenieurwesen zu studieren. Dabei unterstützt die HOCHBAHN sie. Nach Bachelor- und Masterabschluss wird sie dann bei der HOCHBAHN in der Zugsicherung arbeiten. Fragen zur Spannung aus der Steckdose beantwortet sie heute gekonnt mit einem Lächeln: „230 Volt natürlich.“ Technik-Ladys gesucht! Jetzt bewerben: hochbahn.de/jobs. Wo werden die Busse geladen? Die Infrastruktur für die neuen Fahrzeuge zu schaffen, ist eine große Herausforderung für die Verkehrsunternehmen. Die Betriebshöfe müssen mit entsprechender Ladetechnik und ausreichender Stromversorgung ausgerüstet werden. Dazu braucht es auch neue IT-Systeme für die Fahrzeugüberwachung und Betriebssteuerung. Der neue HOCHBAHN-Busbetriebshof in Alsterdorf feierte vergangene Woche Richtfest. Anfang 2019 soll er in Betrieb gehen und dann in den darauffolgenden Jahren 240 emissionsfrei angetriebene Elektrobusse aufnehmen. Gleichzeitig beginnt der Umbau auf allen weiteren Busbetriebshöfen in Harburg, Langenfelde, Hummelsbüttel, Wandsbek und Billbrook. Tipps und Termine Linieninfos U1: Sperrung Norderstedt Mitte–Ochsenzoll Von Freitag, 6. Oktober, ca. 21.30 Uhr bis Sonntag, 8. Oktober, Betriebsschluss ist die Strecke in beiden Richtungen gesperrt. Grund hierfür sind Gleisbauarbeiten. Die HOCHBAHN richtet einen Ersatzverkehr mit Bussen ein. Die Fahrzeit kann sich um bis zu 20 Minuten verlängern. U1: Sperrung Kellinghusenstraße–Stephansplatz Am Mittwoch, 11. Oktober, 21.15 Uhr bis Betriebsschluss wird die U1 zwischen Kellinghusenstraße und Stephansplatz in beiden Richtungen gesperrt. Grund hierfür ist die Installation von Beleuchtungsmasten. Die HOCHBAHN richtet einen Ersatzverkehr mit Bussen ein, der bis zum Jungfernstieg ausgeweitet wird. U3: Sperrung Barmbek– Wandsbek-Gartenstadt Von Freitag, 13. Oktober, ca. 21.30 Uhr bis Sonnabend, 21. Oktober, ca. 4 Uhr wird die U3 zwischen Barmbek und Wandsbek-Gartenstadt in beiden Richtungen gesperrt. Grund hierfür sind Gleisbauarbeiten. Auch hier richtet die HOCHBAHN einen Ersatzverkehr mit Bussen ein. U3: Sperrung Kellinghusenstraße–Schlump Von Freitag, 13. Oktober, ca. 21.30 Uhr bis Dienstag, 31. Oktober, Betriebsschluss wird die U3 zwischen Kellinghusenstraße und Schlump in beiden Richtungen gesperrt. Grund hierfür ist der barrierefreie Ausbau der U3-Haltestelle Hoheluftbrücke. Die HOCHBAHN richtet einen Ersatzverkehr mit Bussen ein. Zu den Betriebsunterbrechungen hält die HOCHBAHN Sie auf dem Laufenden unter: • hochbahn.de • twitter.com/hochbahn • facebook.com/hochbahn Linie 6 und 111: Speicherstadtlauf Am Sonntag, 8. Oktober, ca. 9 Uhr bis voraussichtlich ca. 12 Uhr fahren die Linien 6 und 111 eine Umleitung. Grund hierfür ist der Speicherstadtlauf 2017. Die Linie 6 wird verkürzt bis Brandstwiete. Auf der Linie 111 werden die Haltestellen Am Sandtorkai und Am Kaiserkai (Elbphilharmonie) in Richtung Bf. Altona nicht bedient. Umleitung Haltestelle Hauptbahnhof/Mönckebergstraße Vom 9. Oktober 2017, ca. 7 Uhr bis voraussichtlich 20. November 2017 wird die Haltestelle Hbf/Mönckebergstraße der Linien 3, 5, 6, 31, 34, 35, 36, 37, 109, 606, 607, 608, 609 und 640 in Richtung stadtauswärts an die Ersatzhaltestelle in der Steinstraße 5 verlegt. Grund hierfür sind Sanierungsarbeiten. Weitere Infos erhalten Sie über Aushänge an den Haltestellen, unter 040/19 449 sowie hochbahn.de. HVV-Infomobil Informationen zu Nahverkehr, Tarifen und Ihrem persönlichen Fahrplan bieten wir auch am HVV-Infomobil – und zwar an folgenden Tagen: 6., 9., 13, 16., 23. + 27.10., 11–18 Uhr Poppenbüttel Busanlage 21.10., 10–18 Uhr Tag der offenen Tür Kreisverwaltung Stade 21.10. , 10–18 Uhr + 22.10., 10–17 Uhr Infostand Seniorenmesse Rathaus Norderstedt HafenCity im TV Einschalten! #hamburgweit unterwegs sind Sie wieder am 26. Oktober um 17.45, 18.45 und 19.45 Uhr auf Hamburg1. Die neue HOCHBAHN-Sendung widmet sich diesmal dem Thema Stadtentwicklung der HafenCity. Natürlich gibt’s die Folge auch abrufbar unter hochbahn.de. Exklusive Einblicke: HOCHBAHN historisch Gehen Sie am 5. November auf Zeitreise mit den U-Bahn-Oldies. Bei unserer historischen Tour reisen Besucher durch über 100 Jahre HOCHBAHN-Geschichte und sind mit dabei auf einer exklusiven Ehrenrunde über den historischen Ring der U3 – stilecht natürlich in den alten Fahrzeugen der HOCHBAHN. Unter 040/32 88-28 23 oder besucherprogramme@hochbahn.de können Sie sich jetzt Ihre Plätze sichern. Die Nostalgie-Tour der HOCHBAHN kostet 20 Euro pro Person (Kinder bis einschließlich 14 Jahre: 12 Euro). Alle Infos und weitere Touren finden Sie unter hochbahn.de. Grünes Licht für Oldenfelde Der Bau der neuen U1-Haltestelle Oldenfelde zwischen Farmsen und Berne ist genehmigt. Somit kann die HOCHBAHN im Februar 2018 mit den Arbeiten beginnen. Die ersten Züge sollen dort Ende 2019 einfahren. Alle Infos erhalten Sie unter hochbahn.de/oldenfelde. Die nächste HAMBURGmobil-Seite erscheint am 1. November. Impressum V. i. S. d. P.: Hamburger Hochbahn AG, Steinstraße 20, 20095 Hamburg

Blog

info@hochbahn.de
+49 40 3288-0

Oder nutzen Sie unser
Kontaktformular