Aufrufe
vor 8 Monaten

März 2017

März

HAMBURGmobil Die Infoseite der HOCHBAHN – März 2017 hochbahn.de Tipps und Termine U4-Tunnel mit Aussicht Hamburg schaut an den Elbbrücken in die Tunnelröhre und virtuell in die Zukunft 320 türkisfarbene LED-Lampen, die wie Lichtschwerter den Beton hinaufstrahlten, wiesen den Weg in eine leuchtende Zukunft. Bei der Tunneltour U4.0 schauten rund 2 000 Hamburger nun einmal hautnah in die Röhre. Die HOCHBAHN ließ in der HafenCity tief blicken in die Verlängerung der U-Bahn-Linie U4 zur neuen Haltestelle Elbbrücken. Bevor an der Elbe ab dem Winterfahrplan 2018 die U4 einfährt, hatten Besucher die einmalige Chance, Teil der Geschichte dieses spektakulären Bauprojekts zu werden – und konnten mit Virtual-Reality-Brillen schon heute die Haltestelle Elbbrücken erleben. Die rund 2 000 kostenlosen Tickets für das HOCHBAHN-Wissenswerkstatt Event waren binnen 24 Stunden vergriffen. 710 Meter schritten die Gäste durch den 8 Meter breiten und 4,5 Walddörfer Haltestellen barrierefrei Frisch geliftet präsentieren sich die U-Bahn-Haltestellen in den Walddörfern. Der barrierefreie Ausbau der U1-Haltestellen Ahrensburg Ost, Ahrensburg West und Schmalenbeck ist abgeschlossen. Die Aufzüge werden an diesem Montag, 13. März im Laufe des Vormittags feierlich in Betrieb genommen. Außerdem hat die HOCHBAHN dort die Bahnsteige teilerhöht und ein Blindenleitsystem installiert. Auch die Haltestelle Buckhorn ist ab Ende März barrierefrei ausgebaut. Einzig die Haltestelle Kiekut bildet eine Ausnahme. Sie wird Echtzeitservice für Busse: per App der Zeit voraus Kommt der nächste Bus pünktlich oder verspätet? Seit Kurzem genügt ein Blick auf das Smartphone, um das herauszufinden. Wie die neue Echtzeitanzeige funktioniert, wollte HAMBURGmobil- Leser René Burg ganz genau wissen. „Nicht immer lässt sich vermeiden, dass Busse wegen eines Staus oder einer Umleitung die VR-Brille auf und eintauchen in die neue Haltestelle Elbbrücken. Sie waren nicht dabei? Erleben Sie die neue Haltestelle Elbbrücken jetzt hier! Einfach QR-Code scannen und in die Zukunft blicken oder auf hochbahn.de eintauchen. Haltestelle verspätet erreichen“, sagt Philipp Holz, Sachgebietsleiter Auskunftsmedien bei der HOCHBAHN. „Dank der Echtzeitanzeige kann sich der Fahrgast nun schon vorab per App oder Internet über die tatsächliche Ankunft informieren und entsprechend planen oder eine alternative Verbindung heraussuchen.“ Vor dem Start des neuen Services hatten die Hochbahner aus der Abteilung Zugsicherungs- und Kommunikationsanlagen einige Herausforderungen zu bewältigen. „Man stellt sich das einfacher vor, als es ist, da es die Echtzeitanzeige auf den elektronischen Anzeigetafeln an den Bushaltestellen ja schon seit 2001 gibt“, erzählt Nils Wemmel. „Sie basiert auf den Standortangaben, die GPS-Sender in den Bussen an unser Leitsystem funken. Dort werden permanent die Soll- Meter hohen Betontunnel. Auf der Hälfte der Strecke tauchten sie ein in eine virtuelle Welt. In einem 360-Grad-Film nahm die HOCHBAHN die Besucher mit in die neue oberirdische Haltestelle. Ganz real ging es anschließend auf die Aussichtsplattform mit Blick auf die Elbphilharmonie. Nun wird zwischen Hafen- City Universität und Elbbrücken fleißig weiter gebaut. Schon in und Ist-Zeiten verglichen und so Prognosen für die tatsächlichen Abfahrtszeiten der Busse berechnet.“ Um die Echtzeitdaten auch auf den Smartphones anzeigen zu können, war allerdings noch einmal Erfindergeist gefragt. Denn: Sie werden von einer sogenannten Datendrehscheibe aus Bremen gespeist, an welche die HVV- Unternehmen ihre Echtzeitdaten liefern. „Die von unserem Leitsystem übermittelten Busdaten erkennt dieses System allerdings nicht“, erklärt Philipp Holz. „Wir mussten deshalb zunächst eine Levent M.: „Das Erlebnis, mit einer VR- Brille in die Haltestelle zu gehen, war wirklich spektakulär.“ Jens L.: „Eine einzigartige Tour! Solche Einblicke kann man sonst nie bekommen.“ diesem Monat starten dort, wo gerade noch zahlreich Besucher tourten, die Gleisbauarbeiten. Auch der Bau der spektakulären Dachkonstruktion aus Stahl und Glas beginnt in Kürze. Ende 2018 heißt es dann: Nächster Halt – Elbbrücken. Rund 18 000 Menschen werden täglich die verlängerte U4 nutzen. Vom Jungfernstieg aus fährt sie nach nur 7 Minuten in eine der wohl modernsten und aussichtsreichsten Haltestellen der Welt ein. aufgrund der geringen Fahrgastzahlen nicht ausgebaut. Mit den nun anstehenden Inbetriebnahmen sind schon 65 der 91 Haltestellen im Hamburger U-Bahn- Netz umgerüstet. HOCHBAHN-eigene Datendrehscheibe entwickeln, die die Busdaten mit den U-Bahn- Daten zu einem Datenstrom vereinigt und so für das externe System lesbar macht. Das ist nun gelungen.“ In der Fahrplanauskunft der HVV-App und auf der Website wird jetzt mit kleinen roten und grünen Zahlen angezeigt, wann der nächste Bus tatsächlich die Haltestelle erreicht. Holz freut sich: „Viele positive Rückmeldungen zeigen uns schon heute, dass der Echtzeitservice super bei den Hamburgern ankommt.“ Sie fragen – wir antworten! Haben auch Sie Fragen zu Bussen, U-Bahnen oder HOCHBAHN- Details? Schreiben Sie uns per E-Mail an wissenswerkstatt@ hochbahn.de oder per Post: HOCHBAHN, Redaktion HAMBURGmobil, Stichwort „Wissenswerkstatt“, Steinstraße 20, 20095 Hamburg. Infos: hochbahn.de Linieninfos U2: Umstieg Haltestelle Hagenbecks Tierpark Bis Sonntag, 19. März, Betriebsschluss ist in beiden Fahrtrichtungen ein Umstieg an der Haltestelle Hagenbecks Tierpark notwendig. Zwischen Niendorf Nord und Hagenbecks Tierpark verkehrt die U2 zudem mit geänderten Abfahrtzeiten und teilweise in einer geringeren Taktung. Nutzen Sie bitte die Fahrplanauskunft auf hvv.de oder in der HVV-App. Grund für die Maßnahmen sind Arbeiten zum barrierefreien Ausbau der Haltestelle Hagendeel. U1-Sperrung Ochsenzoll–Langenhorn Markt Bis Sonntag, 26. März, Betriebsschluss wird die U1 zwischen Ochsenzoll und Langenhorn Markt in beiden Richtungen gesperrt. Grund hierfür sind Arbeiten zum barrierefreien Ausbau der Haltestelle Langenhorn Nord. Die HOCHBAHN richtet einen Ersatzverkehr mit Bussen und Express-Bussen ein (Mo.–Fr.: ca. 6 bis 21.30 Uhr; Sa.: ca. 10.30 bis 20.30 Uhr). Die Fahrzeit kann sich – je nach Verkehrslage – um bis zu 20 Minuten verlängern. Durchfahrt U2-Haltestelle Hagendeel Von Montag, 20. März, Betriebsbeginn bis Sonntag, 26. März, Betriebsschluss fährt die U2 stadtauswärts ohne Halt durch die Haltestelle Hagendeel. Grund hierfür sind Arbeiten zum barrierefreien Ausbau dieser Haltestelle. Fahrgäste, die an der Haltestelle Hagendeel aussteigen möchten, sollten stadtauswärts bis Niendorf Markt fahren und dort in die U2 Richtung Mümmelmannsberg wechseln. Stadteinwärts fährt die U2 von Montag, 27. März, Betriebsbeginn bis Sonntag, 2. April, Betriebsschluss ohne Halt durch die Haltestelle. Fahrgäste, die an der Haltestelle Hagendeel aussteigen möchten, sollten stadteinwärts bis Hagenbecks Tierpark fahren und dort in die U2 Richtung Niendorf Nord wechseln. Zu folgenden Ausnahmezeiten kann die Haltestelle Hagendeel in beiden Richtungen bedient werden: Montag bis Freitag von Betriebsbeginn bis 5.20 Uhr, Sonntag bis Donnerstag von 23.40 Uhr bis Betriebsschluss. Haltestellenverlegung U Wartenau Bis Freitag, 17. März, ca. 20 Uhr wird die Haltestelle U Wartenau Richtung U Burgstraße für die Linien 25 und 606 um rund 80 Meter verlegt – in Richtung der Kreuzung Lübecker Straße/ Wandsbeker Chaussee. Grund sind Leitungsbauarbeiten. Umleitung der Linie 36 Bis Freitag, 17. März, ca. 18 Uhr fährt die Linie 36 Richtung „Berner Heerweg“ einen Umweg über den Pulverhofsweg, den Rahlstedter Weg und Alter Zollweg. Grund hierfür sind Leitungsbauarbeiten und die Teilsperrung des Kupferdamms. Umleitung der Linien 3, 34 und 35 Von Montag, 20. März, ca. 7 Uhr bis Mittwoch, 22. März, ca. 18 Uhr fahren die Linien 3, 34 und 35 stadtauswärts einen Umweg über Kleiner Burstah, Willy- Brandt-Straße, Rödingsmarkt und Graskeller. Grund sind Kranarbeiten und die Teilsperrung der Straße Großer Burstah. Haltestellenverlegung „Mundsburger Brücke“ Von Dienstag, 21. März, ca. 9 Uhr bis Dienstag, 18. April, Betriebsschluss wird die Haltestelle „Mundsburger Brücke“ stadteinwärts für die Linien 37 und 607 um rund 100 Meter hinter die Einmündung der Straße Erlenkamp verlegt. Grund hierfür sind Straßenbauarbeiten. Weitere Infos erhalten Sie über Aushänge an den Haltestellen, unter 040/19 449 sowie im Internet auf hochbahn.de. HVV-Infomobil Informationen zu Nahverkehr, Tarifen und Ihrem persönlichen Fahrplan bieten wir auch am HVV-Infomobil – und zwar an folgenden Tagen: 01., 02., 03., 06., 10., 13., 17., 20., 27. + 30.03., 11–18 Uhr Busanlage Poppenbüttel 23.–25.03., 10–20 Uhr Infostand im EKZ QUARREE 31.03., 01. + 02.04., 9–18 Uhr Verbrauchermesse „Stade Aktuell“ HOCHBAHN im TV Die U1 fährt an der Haltestelle Kellinghusenstraße ein, gegenüber wartet bereits die U3. Ein gewohntes Bild für die Fahrgäste. Doch wie wird eigentlich sichergestellt, dass Sie unterwegs in Hamburg ihre Anschlüsse erreichen? Das ist Thema der neuen Ausgabe des HOCHBAHNmagazins auf Hamburg1 am 23. März. Jeweils um 17.45, 18.45 und 19.45 Uhr im TV oder anschließend jederzeit auf Abruf unter hochbahn.de. Die nächste HAMBURGmobil-Seite erscheint am 5. April. Impressum V. i. S. d. P.: Hamburger Hochbahn AG, Steinstraße 20, 20095 Hamburg

Blog

info@hochbahn.de
+49 40 3288-0

Oder nutzen Sie unser
Kontaktformular