Aufrufe
vor 1 Jahr

Juli 2016

Juli

HAMBURGmobil Die Infoseite der HOCHBAHN – Juli 2016 hochbahn.de 1 Unternehmen, 5 000 Gesichter HOCHBAHN mit neuen Kampagnenmotiven unterwegs Die HOCHBAHN hat viele Gesichter. Etwa 5 000, um genau zu sein. So viele Mitarbeiter sind nämlich für das Unternehmen und damit auch für Hamburg am Start. Wie genau und in welcher Mission? Dazu gibt die aktuelle HOCHBAHN-Kampagne „Unser Job für Hamburg“ spannende Einblicke. Nachdem Sie in den vergangenen Monaten bereits eine Reihe unserer Kolleginnen und Kollegen auf Plakaten, Bussen oder im Fahrgastfernsehen kennenlernen konnten, geht’s jetzt in eine neue Runde – mit vier weiteren Hochbahnern. Einer davon ist Serkan C. HAMBURGmobil hat mit ihm gesprochen: Wir ziehen Bilanz … und freuen uns: Ein starkes Ergebnis, auf dem wir uns aber nicht ausruhen wollen. Im Gegenteil: Jetzt machen wir für Hamburg so richtig Tempo – vor allem auf der digitalen Schiene. Was wir noch so vorhaben? Hier ein kleiner Vorgeschmack: HOCHBAHN-Wissenswerkstatt HAMBURGmobil: Hallo Herr C., in der Kampagne lernen wir Sie als jemanden kennen, der 200 Busse gleichzeitig lenkt. Wie genau geht das bitte? Serkan C.: (lacht) Das geht in unserer Betriebszentrale. Als Disponent betreue ich hier 200 bis 300 Busse in einem Bereich. Dabei bin ich gewissermaßen das Navi der Busse und sorg dafür, dass möglichst alles nach Fahrplan läuft. Das heißt z. B. auch, bei Verkehrsbehinderungen durch den Einsatz von Bereitschaftsfahrzeugen den Busfluss Hochbahner Serkan C. für die Fahrgäste am Laufen zu halten. HAMBURGmobil: Wie genau behalten Sie den Überblick? Die plakative Kampagne zeigt die Menschen und die Jobvielfalt hinter dem Namen HOCHBAHN. 6 400 000 Serkan C.: Die einzelnen Busse werden uns auf Bildschirmen in Echtzeit angezeigt. Hinzu kommt die kontinuierliche Verkehrsbeobachtung über zahlreiche Kameras. Und natürlich bin ich immer auch Ansprechpartner für die Busfahrer selbst, die in direktem Kontakt mit uns stehen. HAMBURGmobil: Das Beste an Ihrem Job? Serkan C.: Der direkte Draht zu den Kollegen „draußen“. Als gelernter Busfahrer kenne ich die Linien und ihre „Knackpunkte“ selbst sehr gut. Das ist ein enormer Vorteil. Und weiter gedacht mag ich einfach das Gefühl, am Fahrgäste mehr hat die HOCHBAHN 2015 begleitet. Eine weitere Steigerung zum Vorjahr um 1,5 Prozent. • Noch mehr freies WLAN-Netz im Netz • Noch komfortablere ÖPNV-Nutzung – auch ohne Tarifwissen und Bargeld – durch automatischen „Best Price“-Fahrkartenkauf via Smartphone (Check-in/Be-out) • Noch präzisere Fahrzeitauskünfte an unseren Ende jeder Schicht zu wissen, dass ich heute wieder viel in und für Hamburg „bewegt“ hab. Und wenn Sie jetzt noch kurz erfahren möchten, wie genau wir für unsere HOCHBAHN- Gesichter ein „Comic-Ich“ entwickeln, schauen Sie doch einfach mal hier rein: Bushaltestellen durch noch mehr „Echtzeitanzeigen“ – abrufbar auch via Smartphone • Noch mehr und noch einfachere Verkehrsmittelauswahl mit switchh Noch mehr Infos? Auf hochbahn.de. Oder steigen Sie ein auf hochbahn.de. Tipps und Termine Linieninfos U1-Sperrung Volksdorf– Großhansdorf Bis Donnerstag, 20. Oktober, Betriebsschluss wird die U1 zwischen den Haltestellen Volksdorf und Großhansdorf in beiden Richtungen gesperrt. Grund sind Erneuerungen von U-Bahn-Brücken und Arbeiten zum barrierefreien Ausbau an mehreren Haltestellen. Die HOCHBAHN richtet einen Ersatzverkehr mit Bussen ein. Die Fahrzeit kann sich je nach Verkehrslage um bis zu 20 Minuten verlängern. U1-Wochenendsperrungen Ochsenzoll– Langenhorn Markt An folgenden Wochenenden wird die U1 zwischen den Haltestellen Ochsenzoll und Langenhorn Markt in beiden Richtungen gesperrt: • Freitag, 22. Juli, 21.30 Uhr bis Sonntag, 24. Juli, Betriebsschluss • Freitag, 5. August, 21.30 Uhr bis Sonntag, 7. August, Betriebsschluss Grund hierfür sind Gleisbauarbeiten. Die HOCHBAHN richtet einen Ersatzverkehr mit Bussen ein. Die Fahrzeit kann sich je nach Verkehrslage um bis zu 20 Minuten verlängern. U3-Wochenendsperrung Rathaus–Berliner Tor Von Sonnabend, 30. Juli, ca. 0.30 Uhr bis Sonntag, 31. Juli, Betriebsschluss wird die U3 zwischen den Haltestellen Rathaus und Berliner Tor in beiden Richtungen gesperrt. Grund hierfür sind Bauarbeiten der Deutschen Bahn im Hauptbahnhof. Als Ersatzverkehr verlängert die HOCHBAHN die Metro- Bus-Linie 5 vom Rathaus über Hauptbahnhof bis Berliner Tor. Triathlon und Schlagermove Von Donnerstag, 14. Juli bis Montag, 18. Juli kommt es aufgrund des Schlagermoves und des Triathlons in den Bereichen Innenstadt, St. Pauli und Altona zu Umleitungen mit Haltestellenverlegungen und -aufhebungen. Einige Buslinien enden dann an den Schnellbahnhaltestellen. Bitte achten Sie auch auf die aktuellen Informationen in den Medien. Sommerferien- Fahrplan Ab Donnerstag, 21. Juli bis voraussichtlich Mittwoch, 31. August gilt für folgende Linien ein Sommerferien-Fahrplan: 4, 6, 8, 10, 13, 23, 26, 27, 114, 118, 143, 178 und 263. Damit passt die HOCHBAHN ihre Kapazitäten dem deutlich verringerten Fahrgastaufkommen während der Ferienzeit an. Weitere Infos erhalten Sie über Aushänge an den Haltestellen, unter 040/19 449 sowie im Internet auf hochbahn.de. HVV-Infomobil Informationen zu Nahverkehr, Tarifen und Ihrem persönlichen Fahrplan bieten wir auch am HVV-Infostand – und zwar an folgenden Tagen: 09. + 10.07., 10–18 Uhr Hafenfest Wedel 16.07., 12–19 Uhr Stadtteilfest „Kultur bewegt Barmbek“ 26.07., 10–18 Uhr „KinderHitTag“ der Polizei in Alsterdorf Die HOCHBAHN auf Sendung Auch in diesem Monat gibt’s auf Hamburg1 wieder das HOCHBAHNmagazin mit spannenden Beiträgen zum Hamburger ÖPNV. Der nächste Termin: Donnerstag, 28. Juli, jeweils 17.45, 18.45 oder 19.45 Uhr. Eine Sendung verpasst? Einfach auf hochbahn.de ansehen! U5 zum Einsteigen – und Beteiligen Wie ist eigentlich der Stand in Sachen U5? … möchte HAMBURGmobil-Leser Marc Heyna wissen. Gefragt, getan! Andreas Ernst, Leiter Bürgerbeteiligung gibt einen aktuellen Einblick: „Hamburg ist eine wachsende Stadt und immer mehr Menschen nutzen Busse und Bahnen. Um diesem Bedarf auch langfristig gerecht werden zu können, plant die HOCHBAHN im Auftrag der Stadt unter anderem eine Erweiterung des U-Bahn-Netzes um die Linie U5. Sie soll nicht Sie fragen – wir antworten! Haben auch Sie Fragen zu Bussen, U-Bahnen oder HOCHBAHN- Details? Schreiben Sie uns per E-Mail an wissenswerkstatt@ hochbahn.de oder per Post: HOCHBAHN, Redaktion HAMBURGmobil, Stichwort „Wissenswerkstatt“, Steinstraße 20, 20095 Hamburg. Infos: hochbahn.de U5-Experte Andreas Ernst. schen vor Ort. Und das möglichst frühzeitig und transparent – deutlich vor den gesetzlichen Vorgaben. Ziel ist es, das Know-how der Bürgerinnen und Bürger vor Ort einzubeziehen, einen engen Austausch zu pflegen und ihre Bedürfnisse und Erwartungen aufzunehmen“, erklärt der Diplom-Kaufmann weiter. „So haben wir in Bramfeld bereits eine erste Veranstaltung mit den Bürgerinnen und Bürgern durchgeführt und konnten zuletzt im Osten die Anbindung der Stadtteile Bramfeld und Steilshoop an das Schnellbahnnetz gewährleisten. Die Machbarkeitsuntersuchung für diesen ersten Bauabschnitt konnte bereits im Frühjahr erfolgreich abgeschlossen werden“, fasst der Hochbahner zusammen. Und jetzt? „Steigen wir in die eigentliche Planungsphase ein“, so Andreas Ernst weiter. „Dabei geht es nun nicht nur beispielsweise um die genaue Linienführung oder die Lage der Haltestellen, sondern vor allem um die Einbindung der Menschon viele Fragen beantworten, aber auch wertvolle Anregungen aufnehmen. Die Anwohner in Steilshoop laden wir für den 12. Juli ein.“ Den gleichen Kurs fährt die HOCHBAHN auch bei der U4-Verlängerung Richtung Horner Geest. Hier sind die Anwohner am 14. Juli eingeladen, sich zu informieren, Fragen zu stellen und mit ihren Anregungen die Planungen zu ergänzen. Ganz schön volles Programm. Aber unverzichtbar, betont Andreas Ernst: „Die HOCHBAHN möchte eine bestmögliche Lösung erzielen – und das geht nur gemeinsam mit den Anwohnern – denn sie sind die Experten vor Ort.“ Noch mehr Einblicke in den U-Bahn-Ausbau für Hamburg gibt’s unter hochbahn.de. Schon reingenetzt? Ganz schön mobil. Auf der MetroBus-Linie 5 sowie den U3-Haltestellen Mönckebergstraße und Borgweg fährt die HOCHBAHN neben Bus und U-Bahn jetzt auch freies WLAN für ihre Fahrgäste auf. Jeweils eine Anmeldung genügt und Ihr Smartphone oder Tablet verbindet sich einen Tag lang bei jedem Zugang. Und so einfach geht’s: In nur 3 Schritten zum Netznießer 1. WLAN-Netz „Mobyklick“ auswählen 2. AGB zustimmen 3. Verbindung herstellen und lossurfen Die nächste HAMBURGmobil-Seite erscheint am 10. August. Impressum V. i. S. d. P.: Hamburger Hochbahn AG, Steinstraße 20, 20095 Hamburg

Blog

info@hochbahn.de
+49 40 3288-0

Oder nutzen Sie unser
Kontaktformular