Aufrufe
vor 1 Jahr

HOCHBAHN Unternehmensbericht 2015

  • Text
  • Hochbahn
  • Hamburg
  • Hamburger
  • Jahresabschluss
  • Lagebericht
  • Informationen
  • Verbinden
  • Unternehmen
  • Unternehmensbericht
  • Benex

Wir verbinden Hamburg |

Wir verbinden Hamburg | Management | Lagebericht | Jahresabschluss | Weitere Informationen 2.3.2 Finanzlage Die nachstehende verkürzte Kapitalflussrechnung zeigt Herkunft und Verwendung der Finanzierungsmittel im Geschäftsjahr 2015 und wird in Anlehnung an DRS 21 dargestellt. Die von der HOCHBAHN vereinnahmten Zuschüsse sind saldiert im Cashflow aus der Investitionstätigkeit enthalten. in Mio. € 2015 Finanzmittelfonds am 01.01.2015 5,1 Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit + 29,9 Cashflow aus Investitionstätigkeit – 177,6 Cashflow aus Finanzierungstätigkeit + 148,7 Finanzmittelfonds am 31.12.2015 6,1 Der Finanzmittelfonds am 31. Dezember 2015 besteht aus liquiden Mitteln. Zur Finanzierung der Investitionen in Höhe von 224,9 Mio. € vor Zuschüssen und zur planmäßigen Tilgung von Altdarlehen in Höhe von 29,4 Mio. € hat die HOCHBAHN im Rahmen der Finanzierungstätigkeit im Jahr 2015 drei langfristige Darlehen mit einem Volumen von insgesamt 110,0 Mio. € aufgenommen. Die Kreditverbindlichkeiten betragen zum Ende des Geschäftsjahres 455,8 Mio. €. Damit ergibt sich ein Anstieg gegenüber dem Vorjahr um 80,7 Mio. € bzw. 21,5 %. Für langlebige Investitionsgüter wird der Finanzbedarf, der nicht durch Mittel der Innenfinanzierung gedeckt werden kann, grundsätzlich durch langfristige Bankdarlehen finanziert. Der HOCHBAHN standen zugesagte Kreditlinien inländischer Banken in einem Gesamtvolumen von 20,1 Mio. € zur Verfügung. Die Kreditlinien sind im Rahmen der allgemeinen Geschäftstätigkeit frei verwendbar und wurden in Höhe von 4,8 Mio. € teilweise in Anspruch genommen. Der kurzfristige Finanzbedarf wird aus dem Cash-Pool des HGV-Konzerns gedeckt. Die HOCHBAHN geht davon aus, dass ihr auch zukünftig eine ausreichende Finanzierungslinie in angemessener Höhe von der HGV zur Verfügung steht. Die Zahlungsfähigkeit der HOCHBAHN war im Jahr 2015 jederzeit gewährleistet. 26 Investitionen Die HOCHBAHN hat im Geschäftsjahr 2015 Bruttoinvestitionen (vor Abzug von Zuschüssen) in Höhe von insgesamt 224,9 Mio. € (2014: 178,1 Mio. €) getätigt. Mit einem Anteil von 81,1 % an den Gesamtinvestitionen des Berichtsjahres lag der Schwerpunkt mit einer Summe von 182,5 Mio. € (2014: 118,6 Mio. €) im Betriebszweig U-Bahn einschließlich Infrastruktur. Davon entfielen auf die Beschaffung von DT5-Fahrzeugen des ersten bis

Unternehmensbericht 2015 fünften Lieferloses 107,6 Mio. €, auf den U-Bahn-Neubau (U4-Anbindung der HafenCity, Bau einer Kehr- und Abstellanlage sowie für die Maßnahmen zur Verlängerung der U4 zu den Elbbrücken) 32,0 Mio. €, auf den barrierefreien Ausbau von U-Bahn-Haltestellen 11,7 Mio. €, auf Oberbaumaßnahmen 9,3 Mio. € und auf den Neubau des Stellwerkes Barmbek 4,1 Mio. €. Weitere Investitionen im U-Bahn-Bereich betrafen die Modernisierung und Erhaltung vorhandener Fahrzeuge und Anlagen. Im Betriebszweig Bus wurden insgesamt 29,6 Mio. € (2014: 55,1 Mio. €) investiert, davon 16,2 Mio. € für Busbeschaffungen, 9,8 Mio. € für den Neubau der Busbetriebshöfe Langenfelde, Harburg II und Billbrookdeich, 0,8 Mio. € für den Überliegerplatz Adenauerallee und 0,5 Mio. € für die Ausgleichsfläche für den geplanten Betriebshof Gleisdreieck. In gemeinsame Anlagen wurden insgesamt 2,0 Mio. € investiert. Davon entfielen auf den Erweiterungsbau des Freizeit- und Veranstaltungszentrums (HALLE 13) und die Integration der Kantine 0,4 Mio. €, auf die Beschaffung von automatischen Fahrgastzählgeräten 0,5 Mio. € sowie auf die Beschaffung von Fahrausweisautomaten 0,1 Mio. €. Die Investitionen in Finanzanlagen betreffen Zuführungen zu den Kapitalrücklagen eines verbundenen Unternehmens sowie einer Beteiligungsgesellschaft in Höhe von zusammen 10,8 Mio. €. Die folgende Tabelle zeigt eine Zusammenfassung im Mehrjahresvergleich: Investitionen 2015 Mio. € 2015 Anteil % 2014 Mio. € 2013 Mio. € Betriebszweig U-Bahn einschließlich Infrastruktur Neue Fahrzeuge und Anlagen – DT5 107,6 47,8 54,4 34,8 – U-Bahn-Neubau U4 32,0 14,2 26,9 15,3 Vorhandene Fahrzeuge und Anlagen – Gleisanlagen, Streckenausrüstungen, Sicherungsanlagen, Bauvorhaben und Fahrzeuge 42,9 19,1 37,3 47,7 Zwischensumme U-Bahn 182,5 81,1 118,6 97,8 Betriebszweig Bus Fahrzeuge, Ausstattungen, Anlagen und Einrichtungen in Betriebshöfen 29,6 13,2 55,1 42,2 Gemeinsame Anlagen 2,0 0,9 4,4 3,0 Finanzanlagen 1) 10,8 4,8 0,0 0,8 Gesamtinvestitionen 224,9 100,0 178,1 143,8 1) ohne Veränderungen im Wertpapiervermögen 27

Blog

info@hochbahn.de
+49 40 3288-0

Oder nutzen Sie unser
Kontaktformular