Aufrufe
vor 2 Wochen

August 2018

August

HAMBURGmobil Die Infoseite der HOCHBAHN – August 2018 hochbahn.de Pionierarbeit in der Busfahrschule Susanne Koch ist die erste Fahrlehrerin der HOCHBAHN und ermutigt Frauen Eine echte Exotin sei sie gewesen, sagt Susanne Koch mit einem Lächeln. Damals, als ihr Arbeitgeber nach Süddeutschland umsiedelte, stand die Buchhändlerin für medizinischen Fachbuchhandel vor der Frage: Was nun? Einen neuen Job in dieser speziellen Sparte zu finden, schien für die Norddeutsche aussichtslos. Ihr Motorrad-Fahrlehrer schlug den Branchenwechsel hinters Steuer vor und so ließ sich Susanne Koch 1994 ebenfalls zur Fahrlehrerin ausbilden. Heute ist sie die erste weibliche Fahrlehrerin der seit 1924 bestehenden Busfahrschule der HOCHBAHN. „Nun bin ich also wieder Exotin, fühle mich aber nicht so“, sagt die 51-Jährige selbstbewusst: „Aber es ist natürlich ein Alleinstellungsmerkmal, auf das ich stolz bin.“ In der Busfahrschule in Langenfelde bildet sie Um- und Einsteiger hinters Steuer der HOCHBAHN-Busse aus. Als einzige Frau unter Männern, das ist für Susanne Koch überhaupt kein Problem: „Wir alle liefern das gleiche Ergebnis, die Herangehensweise ist aber HOCHBAHN-Wissenswerkstatt Noch mehr Bus und Bahn für Hamburg Längere Züge, größere Busse, dichtere Takte: Der Senat hat mit den Hamburger Verkehrsunternehmen gleich ein ganzes Maßnahmenpaket beschlossen, um den Verzicht aufs Auto noch attraktiver und komfortabler zu machen. Weniger Lärm und bessere Luft für Hamburg – dafür investiert die Stadt rund 19 Millionen Euro. Bereits zum tatsächlich verschieden“, erklärt sie. Etwas einfühlsamer, diplomatischer – eben weiblich, so beschreibt sie ihre Art der Ausbildung. Das kommt bei Männern und Frauen gleichermaßen an. „Ich habe noch nie Probleme mit einem Fahrschüler gehabt“, berichtet sie. Die Schülerinnen suchen bei Fragen oder Problemen bewusst auch das Gespräch Zeit für Sonne und Sand! Dieser August wird heiß! Bei den Beach Volleyball World Tour Finals geht es im Stadion am Rothenbaum wieder um den Saisontitel. Vom 15. bis 19. August schlagen die zehn besten Teams der Welt in Hamburg auf und spielen um insgesamt 800000 US-Dollar Preisgeld. Apropos Preise: Die HOCHBAHN bringt Sie nicht nur bequem hin, sondern auch zu den besten Plätzen! Denn Sie haben die Chance, insgesamt 9x 2 VIP- Tickets für das Turnier zu gewinnen. Seien Sie live am 17., 18. oder Fahrplanwechsel im Dezember dürfen sich die Kunden auf jede Menge Neuerungen freuen. Was das bedeutet? Die HOCH- BAHN-Wissenswerkstatt klärt auf: Größere Busse: Die HOCHBAHN kauft anstelle der normalen Gelenkbusse insgesamt 90 neue Großraumbusse vom Typ Capa City L. Mit 125 Plätzen bieten diese auf den Metrobuslinien Sie fragen – wir antworten! Haben auch Sie Fragen zu Bussen, U-Bahnen oder HOCHBAHN- Details? Schreiben Sie uns per E-Mail an wissenswerkstatt@ hochbahn.de oder per Post: HOCHBAHN, Redaktion HAMBURGmobil, Stichwort „Wissenswerkstatt“, Steinstraße 20, 20095 Hamburg. Infos: hochbahn.de Susanne Koch, 51, war einst Buchhändlerin und ist heute die erste Bus-Fahrlehrerin der HOCHBAHN. 19. August dabei und genießen Sie einen Tag voller Spitzensport mit Catering und kühlen Getränken. Staufrei und ohne Parkplatzsuche von Frau zu Frau. Im vergangenen Jahr hat die HOCHBAHN erstmals einen Kurs mit genauso vielen Frauen wie Männern ausgebildet. Das soll Schule machen, liegt der Anteil an Busfahrerinnen doch aktuell bei nur zehn Prozent. Deshalb sucht die HOCHBAHN gezielt Lady-Lenker und spricht dabei auch Quereinsteigerinnen HOCHBAHN verlost VIP-Tickets für die Beach Volleyball FIVB World Tour Finals Copyright: Martin Steinthaler / Swatch Beach Volleyball Major Series / Red Bull Content Pool bringt die HOCHBAHN Sie mit der U-Bahn-Linie U1 bis Hallerstraße direkt zur Beachvolleyball- Elite an den Court. 5, 6, 7 und 13 rund 20 Prozent mehr Platz. Mehr Busse: Die Takte auf den Metrobuslinien, die die Innenstadt mit den weiter auswärts liegenden Stadtteilen verbinden, werden noch einmal dichter. Zwischen 5 und 23 Uhr fährt dort künftig mindestens alle zehn Minuten ein Bus. Bisher galt diese Taktung nur zwischen 6 und 21 Uhr. Auch am Wochenende wird die Taktgarantie ausgeweitet. Die Änderungen sollen im nächsten Jahr auf verschiedenen Metrobuslinien eingeführt werden. Neben der HOCHBAHN zieht auch die VHH mit und führt beispielsweise einen Expressbus zwischen Harburg und Bergedorf ein. aus allen Branchen an. Nur drei Monate Ausbildung, bezahlter Bus-Führerschein inklusive und volles Gehalt ab dem ersten Tag – die HOCHBAHN lockt mit attraktiven Konditionen. Auch Susanne Koch will potenzielle Bewerberinnen zum Einstieg in den Bus bewegen. „Unsere Fahrerinnen kommen bei den Kunden super an, machen einen tollen Job. Doch ich erlebe, dass sich Frauen vorher oft viele Gedanken machen und sich zu wenig zutrauen“, erklärt sie. „Deshalb ist es auch meine Aufgabe, Selbstbewusstsein zu vermitteln.“ Einen Tipp für Unentschlossene hat sie zum Abschluss noch parat: „Wer sich für den Job interessiert, kann gerne bei uns anfragen, ob mal eine Proberunde auf dem Hof möglich ist.“ Dann muss Susanne Koch los. Nach der Schicht steigt sie täglich aufs Rad und fährt zehn Kilometer nach Hause nach Wilhelmsburg. Denn Auto und Motorrad hat die PS-Liebhaberin seit dem HOCHBAHN-Job ganz im Sinne der Umwelt gegen das Fahrrad getauscht. Jetzt einsteigen und Busfahrerin werden – hochbahn.de/jobs. Unter hochbahn.de/beachsommer können Sie bis 8. August teilnehmen und mit ein bisschen Glück gewinnen. Mehr U-Bahnen: Auf den Linien U1 und U3 fährt die HOCHBAHN groß auf – mindestens drei Züge in zehn Minuten, in Spitzenzeiten bis zu vier Züge. Auf der Linie U4 gibt es künftig nur noch mindestens 80-Meter-Züge mit 30 Prozent mehr Kapazität. Kurzzüge gibt es künftig nicht mehr. Tagsüber und abends fahren nur noch Vollzüge. Ebenfalls auf allen Strecken ausgeweitet wird das Angebot der S-Bahn. So verkehrt z. B. die Linie S31 zusammen mit der S3 zwischen Hauptbahnhof und Harburg-Rathaus bis 21 Uhr im Fünf-Minuten-Takt. Tipps und Termine Linieninfos Beeinträchtigungen auf dem östlichen Ast der U1 Der erste Bauabschnitt der Wanderbaustelle zum Barrierefreien Ausbau auf dem östlichen Ast der U1 ist bereits geschafft. Nun stehen noch folgende Betriebsunterbrechungen und Durchfahrten an: • Von Donnerstag, 2. August, Betriebsbeginn, bis Sonnabend, 18. August, 6 Uhr wird die U1 zwischen den Haltestellen Wandsbek Markt und Wandsbek-Gartenstadt gesperrt. Grund hierfür ist der barrierefreie Ausbau der U1-Haltestellen Straßburger Straße und Alter Teichweg. Ein Ersatzverkehr mit Bussen wird eingerichtet. Zudem fahren die Züge der U1 von Ohlstedt/ Großhansdorf kommend ab Wandsbek-Gartenstadt als U3 bis Barmbek. Züge der U3 aus Barmbek fahren ab Wandsbek- Gartenstadt weiter als U1 in Richtung Volksdorf. • Von Sonnabend, 18. August, 6 Uhr bis Sonntag, 19. August, Betriebsschluss fährt die U1 in beiden Richtungen ohne Halt durch die Haltestellen Straßburger Straße und Alter Teichweg. Grund hierfür ist der barrierefreie Ausbau der beiden Haltestellen. Der für die vorherige Sperrung eingerichtete Ersatzverkehr mit Bussen wird aufrechterhalten. • Von Montag, 20. August, Betriebsbeginn bis Sonnabend, 8. September, 1 Uhr fährt die U1 stadtauswärts schließlich ohne Halt durch die Haltestelle Alter Teichweg. Um diese zu erreichen, fahren Sie bitte eine Haltestelle weiter und nutzen Sie den Zug der Gegenrichtung. Alternativ nutzen Sie bitte die Busse der Linie 23 ab Wandsbek Markt oder Straßburger Straße. U1: Wochenendsperrung zwischen Ohlsdorf und Lattenkamp Von Freitag, 24. August, 21.30 Uhr, bis Sonntag, 26. August, Betriebsschluss wird die U1 zwischen den Haltestellen Ohlsdorf und Lattenkamp gesperrt. Grund hierfür sind Gleisbauarbeiten. Die HOCHBAHN richtet einen Ersatzverkehr mit Bussen ein. Zu U-Bahn-Betriebsunterbrechungen hält Sie die HOCHBAHN auf dem Laufenden unter: • hochbahn.de • twitter.com/hochbahn • facebook.com/hochbahn WhatsApp: Schneller wissen, was auf Hamburgs Schienen los ist: Lassen Sie sich Infos zu kurzfristigen Störungen auf unseren U-Bahn-Linien jetzt ganz bequem per WhatsApp schicken. So sind Sie bestens informiert, wenn auf Ihrer Linie mal etwas klemmt. Alle Infos unter hochbahn.de/whatsapp. Christopher Street Day 2018 Ab Freitag, 3. August, ca. 0 Uhr bis voraussichtlich Montag, 6. August, 6 Uhr fahren die Buslinien 4, 5, 36, 109, 602, 603, 604, 605 und 688 Umleitungen. Zudem werden in der Innenstadt mehrere Haltestellen verlegt. Bitte beachten Sie die Aushänge an den Haltestellen und benutzen Sie die Schnellbahnen. Dat Uhlenfest 2018 Ab Freitag, 24. August 2018, ca. 19.30 Uhr bis Montag, 27. August, ca. 5 Uhr fährt die Bus-Linie 6 zwischen Mundsburger Brücke und Zimmerstraße eine Umleitung. Bitte informieren Sie sich vorab. Linie 276: Sommerfest Poppenbüttler Hauptstraße 2018 Ab Donnerstag, 30. August, ca. 16.30 Uhr bis voraussichtlich Montag, 3. September, ca. 6 Uhr fährt die Linie 276 zwischen Poppenbüttler Markt und Maike-Harder-Weg eine Umleitung. Bitte informieren Sie sich vorab. Weitere Infos erhalten Sie über Aushänge an den Haltestellen, unter 040/19 449 sowie hochbahn.de. HVV-Infomobil Informationen zu Nahverkehr, Tarifen und Ihrem persönlichen Fahrplan bieten wir auch am HVV-Infomobil – und zwar an folgenden Tagen: 01., 02., 03., 17., 20., 24., 27., 30., 31.08., 11.30–18.30 Uhr Ersatz-Servicestelle Farmsen Ungewöhnlich unterwegs auf Hamburg1 #hamburgweit, das TV-Magazin für die Mobilität in unserer Stadt, schaut sich in der kommenden Sendung um und testet besondere Fortbewegungsmittel in der Hansestadt. Denn schließlich haben Hamburger jede Menge Optionen, um von A nach B zu kommen. Seien Sie dabei und schalten Sie auf Hamburg1 am 23. August um 17.45, 18.45 und 19.45 Uhr ein. Sie haben die Sendung verpasst? Kein Problem! Immer anschließend gibt es #hamburgweit auf Abruf unter hochbahn. de oder auf youtube.com/hochbahn. Dort können Sie auch alte Folgen noch einmal nachschauen. Die nächste HAMBURGmobil-Seite erscheint am 5. September. Impressum V. i. S. d. P.: Hamburger Hochbahn AG, Steinstraße 20, 20095 Hamburg

Blog

info@hochbahn.de
+49 40 3288-0

Oder nutzen Sie unser
Kontaktformular